Wartungsfunktionen

Eduard Angerer

Eduard Angerer

Ehrenmitgliedschaften: Austria-Wien

Geboren: 06.12.1816, Wien
Gestorben: 22.08.1898, Wien
Weihbischof (Titularerzbischof) und Generalvikar von Wien

Lebenslauf:

Angerer wurde als Sohn eines Schuhmachers geboren und absolvierte in Wien das Gymnasium. 1837 trat er ins Wiener Priesterseminar ein und studierte an der Theologischen Fakultät der Universität Wien. Am 24. Juli 1841 wurde er zum Priester geweiht.

Nach einer Kaplanstätigkeit in Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling, Niederösterreich) war Angerer ab 1943 Zeremoniäre und dann Sekretär der Wiener Erzbischöfe Vincenz Milde und Joseph Othmar Rauscher sowie Protokollführer der Konkordatsverhandlungen von 1852 bis 1855. 1956 wechselte er ans Metropolitangericht, und 1857 wurde er zum Ehrendomherrn und 1859 zum Päpstlichen Hausprälaten ernannt, Am 18. Mai 1862 wurde er zum Mitglied des Wiener Domkapitels ernannt. Ab 1870 war er Stadtdechant des 2. Wiener Gemeindebezirks (Leopoldstadt). Bereits 1867 infulierter Domkantor wurde er am 31. Juli 1872 zum infulierten Domdechant ernannt, womit er Stellvertreter des Dompropstes war.

Am 13. Mai 1876 ernannte der neue Wiener Erzbischof Rudolph Joseph Kardinal Kutschker (AW EM) Angerer zum Generalvikar. Diese Funktion behielt er auch unter den Erzbischöfen Joseph Cölestin Kardinal Ganglbauer (AW EM) und Anton Joseph Kardinal Gruscha (AW EM) bei.

Am 26. Juni 1876 wurde Angerer zum Titularbischof von Alalia und Weihbischof von Wien ernannt, die Bischofsweihe erfolgte am 16. Juli. 1877 erhielt er von der Wiener Theologischen Fakultät die Würde eines Dr. theol. h. c. verliehen. Jeweils nach dem Ableben der Erzbischöfe Kutschker (1881) und Ganglbauer (1889) war er Kapitelvikar. Am 26. Juni 1890 wurde er zum Titularerzbischof von Selymbria und am 14. August 1890 zum Dompropst ernannt.

Angerer erhielt Anfang 189 das Großkreuz des Franz-Josephs-Orden und wurde auf dem Heiligenstädter Friedhof in Wien begraben.

Quellen und Literatur:

Diözesanarchiv Wien. Priesterdatenbank.
Loidl, Franz (ehemals NbW): Titularerzbischof Eduard Angerer, Generalvikar dreier Wiener Erzbischöfe, in: Beiträge zur Wiener Diözesangeschichte 18 (1977), S. 41–43.
Hartmann, Gerhard (Baj): Eduard Angerer, in: Die Bischöfe der deutschsprachigen Länder 1785/1803 bis 1945. Ein biographisches Lexikon. Hg. von Erwin Gatz. Berlin 1983, S. 10f.