Seminardetails

Von Bis Ort Bildungsakademie Veranstalter
Mo, 23.07.2018 Fr, 03.08.2018 Bildungsakademie
Code:
1840
Kosten:
Pauschal (DZ): 1290,00€
Pauschal (EZ): 1470,00€

Teilnehmer:
min. Personen
max. 40 Personen
freie Plätze: 26

Studienexkursion „Auf den Spuren der Donauschwaben“

Artikel
Artikel

Baranja (Ungarn) – Vojvodina (Serbien) – Banat (Rumänien)

Die Studienreise „Auf den Spuren der Donauschwaben“ führt in jene historischen Regionen Ungarns, Serbiens und Rumäniens, die über drei Jahrhunderte von der donauschwäbischen Kultur mitgeprägt wurden. Aus dem Programm: Stadtbesichtigungen (Fünfkirchen/Pécs in Südungarn, Neusatz/Novi Sad in der Vojvodina und Temeswar/Timișoara im rumänischen Banat), Besuche in donauschwäbischen Dörfern, Hintergrundgespräche und Begegnungen mit Minderheitenpolitikern, Kultur- und Bildungsakteuren (z. B. im Lenau-Haus in Fünfkirchen/Pécs und beim deutschen Nationalrat in Sombor) sowie historische Gedenkstätten zur Geschichte der Donauschwaben und Österreich-Ungarns.

Neben kulinarischen Genüssen und dem Weinbau in der Region kommt die landschaftliche Schönheit der Region nicht zu kurz: der berühmte Donauengpass, das „Eiserne Tor“, wird mit dem Boot erkundet, der „Banater Semmering“ zwischen Orawitz und Steierdorf/Anina mit der Bahn. Aus der dortigen Region, einem historisch bedeutenden Industriegebiet, stammen die Berglanddeutschen. Im einstmals berühmten Kurort Herkulesbad wird ein weiterer „lost place“ Altösterreichs erkundet – Thema ist dabei, wie auch beim Besuch der Hauptstadt des Banats Temeswar (Europäische Kulturhauptstadt 2021), der heutige Umgang mit dem gemeinsamen Kulturerbe. Die Studienreise durch drei Länder und Regionen wird von einem Abstecher zum bekannten Wallfahrtsort Maria Radna abgeschlossen.

Seminarleitung

Seminarleiter:
Mag. Dr. Florian Kührer-Wielach (NdW)
Mag. Traian Almăşan (BASK)

Seminarinhalt

Wien – Fünfkirchen/Pécs und Baranya – Sombor – Neusatz/Novi Sad – Großbetschkerek/
Zrenjanin – Werschetz/Vršac – Eisernes Tor – Herkulesbad/Băile Herculane – Orawitz/Oravița – Reschitza/Reșița – Temesvar/Timișoara – Maria Radna – Wien (kleinere Programmänderungen vorbehalten)

Leistungen: Fahrt im modernen Autobus (ab/bis Wien, Klimaanlage, WC, Kühlschrank), 11 Übernachtungen mit Halbpension (Hotels der gehobenen Mittelklasse), Abendessen im Hotel, im Spezialitätenrestaurant oder auf dem Bauernhof, fachkundige Reisebegleitung (Dr. Kührer-Wielach/Mag. Almașan), ortskundige, deutschsprachige Reiseführung, Treffen mit Vertretern lokaler Gemeinschaften, umfassendes Infomaterial, Eintritte.

Das ausführliche Programm ist auf Anfrage erhältlich. Die Studienexkursion wird
in Zusammenarbeit mit City Tours & Events Klausenburg/Cluj-Napoca (Traian Almașan) organisiert und als BA-Seminar angerechnet.

Die Studienexkursion wird mit den Kooperationspartnern Verband der deutschen
altösterreichischen Landsmannschaften in Österreich, Deutsches Kulturforum östliches Europa in Potsdam und Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas an der LMU München organisiert.

ANMELDUNG
bis spätestens 31.05.2018
ÖCV-Bildungsakademie, z.H. Gerhard Labschütz (ba@oecv.at)
erstellt am 03.02.2018