Biolex - Benützerhinweise

Die Benützung des Biolex ist im Prinzip einfach und folgt den üblichen bekannten Regeln von Datenbanken.

Wenn Sie nach einer bestimmten Biographie suchen, dann wählen Sie im rechten Bereich unter dem ALPHABET den betreffenden Anfangsbuchstaben des Zunamens und klicken auf SUCHE STARTEN, woraufhin die entsprechenden Biographien im linken Bereich unter AUFLISTUNG erscheinen. Durch Anklicken des gewünschten Namens gelangt man dann zu dieser Biographie. Der Buchstabe S gliedert sich wegen der großen Zahl der Biographien mit diesem Anfangsbuchstaben in drei Teile. Unter Sch und St sind nur Biographien mit dieser Buchstabenkombination zu Beginn ihres Namens angeführt. Unter S nur der Rest.

Im rechten Bereich gibt es mehrere Möglichkeiten einer DETAILSUCHE. Diese ist aber erst dann möglich, wenn Sie im ersten Schritt (noch vor der Wahl eines Anfangsbuchstabens) tam Ende des Alphabets ALLE auswählen und auf SUCHE STARTEN klicken. Dann erscheinen unter AUFLISTUNG alle Biographien. Wenn Sie nur einen bestimmten Buchstaben auswählen, dann beschränkt sich die Detailsuche nur auf diesen.

Im Biolex ist eine Volltextsuche möglich. Wenn man im Feld SUCHBEGRIFF EINGEBEN ein bestimmtes Wort bzw. einen bestimmten Namen oder eine bestimmte Wortfolge eingibt und auf SUCHE STARTEN klickt, dann erscheinen unter der AUFLISTUNG all jene Biographien, bei denen dieses Wort bzw. diese Wortfolge im Text vorkommt.

Jeder Biographie werden mindestens eine, meistens aber mehrere KATEGORIEN zugewiesen. In der Regel sind das jene beruflichen, politischen und sonstigen Funktionen, die die materiellen Voraussetzungen für die Aufnahme in das Biolex darstellen (siehe Editorial). Wenn man rechts unter KATEGORIEN bei AUSWAHL TREFFEN anklickt, erscheint die Liste dieser Kategorien. Sie ist nach Funktionsgruppen geordnet. Links von jeder Kategorie befindet sich ein kleines Kästchen, in das man ein Häkchen anbringen kann. Positioniert man bei einer oder mehreren Kategorien ein solches und klickt auf SUCHE STARTEN, dann erscheinen unter der Auflistung all jene Biographien, die der ausgesuchten Kategorie zugeordnet wurden.

Bei einigen Kategorien findet sich als Suffix ein Sternchen, so bei Weltpriester*, Ordenspriester*, Wirtschaft–freie Berufe*, Hochbürokratie–Sonstige*, Adel nach 1918 rezipiert*, ÖCV-Funktionäre–Sonstige* und NS-Verfolgte–Inhaftierte*. Damit wird angezeigt, dass diese Kategorien nicht auf eine vollständige Erfassung angelegt sind. Ein Weltpriester alleine ist z. B. noch kein ausreichendes Kriterium, um in das Biolex aufgenommen zu werden. Ist aber ein Weltpriester aufgrund eines anderen Kriteriums aufgenommen worden, so wird bei ihm diese Kategorie zusätzlich hinterlegt, damit die Benützer nachsehen können, wer in diesem Biolex Weltpriester ist (oder Ordenspriester, in der NS-Zeit Inhaftierter, Rechtsanwalt usw.).

Die Biographien kann man auch nach Verbindungszugehörigkeit suchen. Unter VERBINDUNGEN erscheinen in alphabetischer Reihenfolge die Verbindungen des ÖCV und des (deutschen) CV. Unter diesen befinden sich u. a. auch alle ehemaligen altösterreichischen Verbindungen (z. B. die in Prag). Durch Anbringen eines Häkchens bei der betreffenden Verbindung und durch Anklicken bei SUCHE STARTEN werden alle jene Personen bzw. deren Biographien aufgelistet, die dieser Verbindung als Urmitglied oder Bandinhaber bzw. -philister angehört haben.

Durch das gleichzeitige Auswählen einer KATEGORIE und einer VERBINDUNG kann man z. B. alle Weltpriester, die der Austria Innsbruck angehört haben, aufrufen.

Gliederung

Zuoberst einer Biographie befindet sich der tabellarische Block INFORMATIONEN.
Vorgesehen, jedoch noch nicht immer konsequent durchgeführt, ist links ein Bild des Betreffenden. Rechts davon folgen tabellarisch die Kerndaten der Person:

URVERBINDUNG: Der Name der Verbindung ist voll ausgeschrieben, danach folgt das Rezeptionsdatum.

BANDVERBINDUNGEN (sofern vorhanden). Hier werden die Verbindungen mit ihrem offiziellen Kürzel angeführt. Geht man mit dem Cursor zu diesem Kürzel, dann erscheint in einem kleinen Fenster der volle Verbindungsnamen sowie – falls bekannt – das Verleihungsdatum. Zuerst werden jene Bandverbindungen angeführt, wo der Betreffende Bandinhaber bzw. Bandphilister war und das Verleihungsdatum bekennt ist. Danach folgen jene Bandverbindung, bei denen kein Verleihungsdatum bekannt ist.

Bei EHRENMITGLIEDSCHAFTEN werden ähnlich wie bei der Urvebindung voll ausgeschrieben, jedoch erscheint wie bei den Bandverbindungen in einem kleinen Fenster das Verleihungsdatum.

GEBURTS- UND STERBEDATEN. Hier werden das jeweilige Datum und der Ort angeführt. Bei letzterem werden geographische Eingrenzungen (z. B. Bezirk, Bundesland) so wie gegenwärtige Schreibweisen (z. B. in Tschechien) hinzugefügt.

Danach folgt unter LEBENSLAUF der Text der Biographie.
Darunter werden ggf. in einem Feld WERKE solche des Betreffenden erwähnt.
Dann werden im Block QUELLEN UND LITERATUR Quellen- und Literaturangaben sowie sonstige Belege angeführt.
Zum Schluß werden der Autor der betreffenden Biographie sowie das Datum der Einstellung in das Biolex angeführt.

Auf der rechten Seite erscheinen unter SCHLAGWORTE die Kategorien, die der betreffenden Biographie zugewiesen wurden.

Darunter befindet sich das Feld VERKNÜPFTE PERSONEN. Hier werden all jene im Text der Biographie vorkommenden Personen aufgelistet, die ebenfalls mit einer Biographie im Biolex vertreten oder für eine Aufnahme vorgesehen sind. Im Text sind diese Personen typographisch fett gekennzeichnet. Klickt man diesen fetten Namen an, dann gelangt man zu dessen Biographie. Ist man dort und will wieder zur Ursprungsbiographie zurück, dann man muß man ganz oben links den nach links gerichteten Pfeil anklicken. Man gelangt auch zur betreffenden Biographie, wenn man den betreffenden Namen rechts in Auflistung anklickt.