Seminardetails

Von Bis Ort Bildungsakademie Veranstalter
Sa, 09.03.2019 So, 10.03.2019 ÖCV-Haus
Lerchenfelderstraße 14
1080 Wien
Bildungsakademie
Code:
1918
Kosten:
ÖCV-Aktive: 45,00€
ÖCV-AHAH: 45,00€

Extern Stud.: 70,00€
Extern Gäste: 100,00€
Teilnehmer:
min. 8 Personen
max. 30 Personen
freie Plätze: 16

„von Gottesurteil und peinlicher Frag“

Artikel

Hexen, Ketzer und Folterknechte

In diesem BA-Seminar wird der religiös-philosophischen Hintergrund der Entwicklung des Strafrechtes ab dem Untergang des weströmischen Reiches bis zur Abschaffung der Todesstrafe in Österreich betrachtet. Es wird hinter viele Vorurteile zur Strafrechtspraxis in alter Zeit geblickt.

Man soll selbst urteilen über die Folter und ihre Bedeutung in der Gesellschaft damals und heute. Am Ende ist es wichtig sich anzuschauen, welche Straftaten in Wien wie und wo gesühnt wurden. (Besuch Foltermuseum)

SEMINARZEITEN
09.03.2019 – 17:00-21:00 Uhr
10:03.2019 – 09:00-18:00 Uhr

Seminarleitung

Seminarleiter:
Mag. Mag. Ewald Schober (Wl)

Seminarinhalt

Themenfelder:

- Hintergründe Gottesurteil, Hinrichtung, Folterung und Prozessen in alter Zeit
- Ursprünge noch heute gebräuchlicher Rechtssprichwörter
- Einblick in die aktuelle Diskussion zur Rechtfertigung der Folter
- Vorstellung der wichtigsten Folter- und Bestrafungsmethoden
- Besuch des Wiener Foltermuseums bzw. zu den Orten der Strafrechtspraxis in Wien

Im Zuge dieses Seminars gibt es einen Stadtspaziergang und den Besuch des Wiener Foltermuseum, wozu wir Studierende bitten ihren Studierendenausweis mitzunehmen.
erstellt am 23.01.2019