Struktur des ÖCV-Studentenverbandes

Organ der Willensbildung des ÖCV-Studentenverbandes ist der Studententag, auf dem die Vertreter der aktiven Verbindungen und der Ortsverbände ihr Stimmrecht ausüben. Der Studententag findet zweimal jährlich, und zwar gegen Ende des Wintersemesters zur Wahl des Vorortes und im Sommersemester in Verbindung mit der CVV statt. Die Leitung des ÖCV-Studentenverbandes und seine Vertretung nach außen liegt in den Händen des Präsidiums, das sich aus dem Vorortspräsidenten (VOP), dem 1. und dem 2. Vizepräsidenten (1. u. 2. VVOP) zusammensetzt. Seine Funktionsperiode dauert vom 1. Juli bis zum 30. Juni des folgenden Jahres. In der Regel werden der VOP und seine beiden Vizepräsidenten (oder zumindest einer von ihnen) aus den geburschten Mitgliedern ein und derselben Verbindung (der Vorortsverbindung) gewählt. Kandidiert jedoch keine Verbindung zum Vorort, so ist ein "gemischtes Kabinett" aus dem Kreis geburschter Mitglieder vollberechtigter aktiver Verbindungen ein und desselben Ortsverbandes zu bilden. Zugleich bestellt der Studententag eine Kommission, welche dem Studententag über seine Wahrnehmung zu berichten und eine fundierte Grundlage für die Entlastung des Vorortes zu erarbeiten hat. Zu seiner Unterstützung kann das Präsidium ihm verantwortliche Referenten bestellen.

Die Vorsitzenden der Ortsverbände sind mindestens einmal im Semester vom VOP zur Ortsverbändetagung zwecks Erörterung gemeinsamer Angelegenheiten, insbesondere der Bildungsarbeit, der Hochschulpolitik, der Hochschulwahlen und des Sports, einzuberufen. Ihr sind auch die Vertreter jener aktiven Verbindungen beizuziehen, an deren Sitz nur eine einzige Verbindung (und daher kein eigener Ortsverband) besteht. Die Ortsverbände ihrerseits bestimmen durch den Seniorenconvent (das Ortsparlament) die jeweilige Vorsitzende Verbindung, aus deren Reihen der Vorsitzende des Ortsverbandes (OV-Präsident) auf ein Jahr gewählt wird.

Vorort - Das Präsidium des österreichischen Studentenverbandes

Der Vorortspräsident, sowie die beiden Vizepräsidenten werden auf dem Studententag für die Dauer eines Jahres gewählt. Das Präsidium führt sein Amt vom 1.Juli bis 30.Juni des folgenden Jahres. Die Referenten werden vom VOP bestellt und abberufen. Die Bestellung bedarf jedoch im Innenverhältnis eines Vororts der Zustimmung der Vorortsverbindung

Aufgaben:
oberste Leitung des ÖCV-Studentenverbandes, insbesondere:

  • die Führung der Geschäfte des Studentenverbandes
  • die Vertretung des Studentenverbandes nach außen
  • die Vorbereitung und Durchführung des Studententages, sowie festlicher Veranstaltungen anläßlich der CVV im Einvernehmen mit der VF
  • die Vorsitzführung bei allen Versammlungen und Festlichkeiten des Studentenverbandes
  • die Förderung der Belange des Studentenverbandes im Gesamtverband
  • die Erlassung einstweiliger Verfügungen, wenn die Einberufung eines Studententages oder die Vornahme einer schriftlichen Abstimmung unmöglich sind


Der Studententag

Der Studententag ist das Organ für die Willensbildung im ÖCV-Studentenverband. Der Studententag soll zweimal im Jahr stattfinden. Einmal gegen Ende des Wintersemesters, dabei soll insbesondere das Präsidium gewählt werden. Ein Studententag soll möglichst mit der CVV verbunden werden. Auf diesem erfolgt in der Regel die Entlastung des Präsidiums. Die Einberufung des Studententages obliegt dem Präsidium.

Auf dem Studententag haben die aktiven Verbindungen und die Ortsverbände Sitz und je eine Stimme. Das aktive Wahlrecht kommt nur den aktiven Verbindungen zu. Sachanträge sind spätestens sechs Wochen vorher schriftlich beim Präsidium des ÖCV-StV einzubringen. Antragsberechtigt sind die aktiven Verbindungen, die Ortsverbände, das Präsidium des ÖCV-Studentenverbandes, ferner der VVF, die VF, die Amtsträger des ÖCV, der Altherrenvorstand, der Altherrenländerrat und die Altherrenlandesbünde.

Aufgaben:
Beschlussfassung über die Angelegenheiten des ÖCV-StV, insbesondere:

  • die Wahl und Entlastung des Präsidiums
  • die Entgegennahme des Berichtes des Vorortspräsidenten über die Tätigkeit des Präsidiums
  • die Beratung und Beschlussfassung über die Pflege und Durchsetzung der Prinzipien im Studentenverband
  • die Behandlung von Fragen, die sich aus dem Verhältnis des Studentenverbandes zur Altherrenschaft ergeben
  • die Festlegung der Richtlinien für die Arbeit des Studentenverbandes


Die Ortsverbändetagung

Die Vorsitzenden der Ortsverbände sind mindestens einmal im Semester vom VOP zur Ortsverbändetagung zwecks Erörterung gemeinsamer Angelegenheiten, insbesondere der Bildungsarbeit, der Hochschulpolitik, der Hochschulwahlen und des Sports, einzuberufen. Ihr sind auch die Vertreter jener aktiven Verbindungen beizuziehen, an deren Sitz nur eine einzige Verbindung (und daher kein eigener Ortsverband) besteht. Die Ortsverbände ihrerseits bestimmen durch den Seniorenconvent (das Ortsparlament) die jeweilige Vorsitzende Verbindung, aus deren Reihen der Vorsitzende des Ortsverbandes (OV-Präsident) auf ein Jahr gewählt wird.



Legende
VVF Vorstand der Verbandsführung   AHS-x Vorsitzender der Altherrenschaft
VF Verbandsführung   AHS-xx 2. Vorsitzender-Stv. der Altherrenschaft
OV Ortsverband   AHLR-x Vorsitzender des Altherrenländerrates
CVV Cartellverbandsversammlung   VFx Vorsitzender der Verbandsführung
AHLB Altherrenlandesbund   VOP Vorortspräsident (Präsident des ÖCV-Stdv.)
AHV Altherrenverband   VVOP Vize-Vorortspräsident